Zur Person

Tätigkeiten

Ich arbeite seit 30 Jahren im Bereich Stimme, Sprechen und Kommunikation. Ich habe einige Jahre Kommunikationswissenschaft, Germanistik und Sprachheilpädagogik studiert, habe dann in eine Ausbildung zur Logopädin gewechselt und bin seit 1997 staatlich anerkannte Logopädin.

Ich bin zertifizierte Voice Coach, habe private Aus- und Fortbildungen im Bereich Sprechen, Singen, Schreiben, Malen, Körperarbeit, energetische Psychologie (Emotional Freedom Technique und Trauma Buster Technique) absolviert, bin seit 2008 Dozentin an der Theaterakademie Köln.

Seit 2005 unterstütze ich Menschen mit Auftritts- und Prüfungsangst.

Außerdem arbeite ich gelegentlich als Sprecherin, lese gerne vor und entdecke gerade das Einsprechen von Meditationen und Übungen.

Ich bin seit 30 Jahren auf dem spirituellen Weg, habe selber stark unter Lampenfieber gelitten und lasse mich heute nicht mehr davon abhalten, das öffentlich zu zeigen, was ich vortragen möchte.

 

Ich bewege mich in einem inspirierten, kreativen, öffentlichen Schaffensgefüge, das sich für mich frei und fruchtbar gestaltet. Genau das möchte ich an Menschen weitergeben mit meiner Arbeit: Zuversicht zu gewinnen und sich zu entfalten.

 

Ich lebe mit meinem Mann und meinem 11-jährigen Sohn in Bergisch Gladbach.

Kunst, Natur und Sein

 

 Die Brücke zwischen dem oben und unten ist unsere Menschlichkeit. Wir leben in einer Zeit, in der wir erblühen können, wenn wir uns in unserer Individualität entfalten. In einer Form, die das zum Blühen bringt, was als einzigartige Wesensgenialität in uns angelegt ist. Damit können wir einen Beitrag leisten, durch unser eigenes Leben für die ganze Welt.

 

Wir müssen dabei nicht perfekt sein. Wir brauchen nur wir selbst zu sein.

 

Gerade unsere Menschlichkeit macht uns zu spirituellen Menschen.

 

Denn durch unser „menschlich-und-fehlbar-sein“, begreifen wir die Natur und die Gesetzmäßigkeiten des Lebens. Und darin sind alle Antworten verborgen.

Ich bin glücklich, wenn du glücklich bist!

Wenn ich male, verstehe ich die Welt